Die Food Branche entwickelt sich sehr dynamisch, jedes Jahr gibt es neue Trends. Auch das Jahr 2019 ist wieder spannend: Es gibt buntes Essen, Süßes ohne Zucker und tierische Snacks. 

Food Trend 2019: Obst mit Schokoladengeschmack 

Hierbei handelt es sich nicht um Obst, das mit Schokolade überzogen wurde, das gibt es längst – wir essen solche Äpfel alljährlich auf dem Weihnachtsmarkt. Nein, es sind Früchte, die von Natur aus nach Schokolade schmecken. Eine von ihnen ist beispielsweise die schwarze Sapote. Diese tomatenförmige Frucht (botanischer Name: Diospyros Digyna) stammt aus Guatemala und Mexiko, sie sieht auf den ersten Blick wie eine grüne Kaki aus. Innen ist sie cremig, sie schmeckt eigentlich nach Schokoladenpudding und ist dennoch ein kalorienarmer Genuss.

Manchmal werden Sapotes als “Schokoladenpudding-Frucht” angeboten. Das Fruchtfleisch lässt sich aus der Schale löffeln. Die Sapotes schmecken aber auch als Brotaufstrich, in Milch und in Müslis. Wenige Delikatessenläden bieten sie vor Ort an, online ist sie auch gelegentlich zu finden. 

Essbare Trinkhalme 

Mit essbaren Trinkhalmen schützen wir unseren Planeten, denn die herkömmlichen Trinkhalme verursachen einen sehr beträchtlichen Teil des Plastikmülls. Um dieser Umweltverschmutzung entgegenzuwirken, sucht die Industrie überall nach umweltfreundlichen Alternativen. Essbare Trinkhalme sind eine davon. Sie basieren auf Apfeltrester, der als Pressrückstand bei der Apfelsaftproduktion entsteht. Wenn das Getränk alle ist, knabbert sich dieser fruchtige Trinkhalm herrlich weg. Das gute Gewissen gibt es gratis dazu. 

Essbare Insekten 

Einige Völker essen schon länger Insekten, inzwischen findet diese Proteinquelle ihren Weg in westliche Gesellschaften. Es sind Grillen, Käfer und auch Schaben, die es in Hülle und Fülle gibt und die als Nahrungsmittel sehr vitamin- und mineralstoffreich, mithin auch sehr gesund sind. Wir müssen nur unseren (erworbenen) Widerwillen gegen diese Art von tierischer Nahrung aufgeben. Dieser ist absolut anerzogen. Wir essen auch keine Hunde und Katzen, was aber bei einigen asiatischen Völkern absolut üblich ist. Bei diesen erzeugt wiederum der Gedanke an Schweinefleisch größtes Unbehagen.

Im Hinduismus ist die Kuh heilig und darf nicht gegessen werden. Das heißt: Essgewohnheiten basieren auf Traditionen. Es mag durchaus sein, dass sich kommende westliche Generationen sehr gut an Insektenburger, -riegel und -pulver gewöhnen. 

Natürlicher Zuckerersatz 

Unser Zuckerverbrauch ist gesundheitlich äußerst bedenklich, wie ganz amtlich die WHO konstatiert. Es gibt aber Zuckeralternativen, die sich mehr und mehr durchsetzen. Dazu gehört zum Beispiel die Luo Han Guo (Mönchsfrucht), die sehr süß, aber absolut kalorienarm ist.

About Redaktion

Unsere Redaktion veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Themenbereiche ... Haben Sie auch ein spannendes Thema, worüber Sie gerne einen Artikel schreiben würden? ... Wenn ja, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Bild / Quelle:

  • (Beitragsbild: neueste-essens-trends-2019): © / Pixabay.com