Im Jahr 2019 verstärken sich deutlich die Digital Health Trends. Sie gehen einher mit neuen Technologien wie der Blockchain, die 2018 einen rasanten Aufschwung bezüglich ihrer industriellen Anwendungen nahmen. 

Trends 2019: Wearables und IoT in der Medizin 

Mit Wearables lässt sich der Gesundheitszustand der Menschen permanent messen, durch das Internet of Things teilen ihn sich die Geräte untereinander mit. Das erlaubt die effiziente Nachverfolgung von relevanten Daten, die bessere Versorgung von chronischen Erkrankungen und die optimalere Vorbereitung von Behandlungen. Das IoT kann unter anderem EKG-Werte in die Folgebehandlung einfließen lassen, ohne dass ein Arzt sie noch von Hand auswerten muss.

Verschreibungen von Medikamenten werden dadurch optimiert, Vitalwerte wie die Hauttemperatur, der Glukosespiegel oder der Blutdruck fließen automatisch ins Behandlungskonzept mit ein. Erstmals genehmigte die FDA 2017 eine Smart Pill, die per Überwachungstechnologie interne Reaktionen überwacht und daraufhin die Dosierung reguliert. Google und Novartis konnten gemeinsam eine Kontaktlinse entwickeln, welche den Glukosespiegel von Diabetiker durch die Tränenanalyse überwacht. Die Daten werden an die Insulinpumpe weitergeleitet. 

Virtual Reality in der Medizin 

VR kommt heutzutage der Schmerzbehandlung zugute, AR (Augmented Reality) nutzen Ärzte für die chirurgische Planung, die Bildgebung und die komplexen Diagnostik. Die Blockchain könnte sich zum großen Medizin Trend 2019 auswachsen. Unternehmen wie Hashed Health, Change Healthcare und Guardtime haben hierfür schon kommerzielle Anwendungsfälle entwickelt, die sie weiter ausbauen. 

Einsatz Künstlicher Intelligenz als Medizin Trend 2019 

Durch Artificial Intelligence lassen sich Gesundheitsdaten besser nutzen. Erste Erfolge gibt es schon bei klinischen und nicht-klinischen Anwendungsfällen, jedoch müssen nun die Anwender vom Zusatznutzen der KI überzeugt werden, um die benötigten Budgets für die weitere Entwicklung bereitzustellen. Anwendungsbereiche sind die Wirkstoffforschung, die bildgebende Diagnostik und die Risikoanalyse. 

Sprach- und Chatbot-Anwendungen 

Führende Technologieunternehmen wie Google, Amazon, Apple und Microsoft sowie spezialisierte Akteure wie Orbita und Nuance entwickeln gezielte Sprachtechnologien für das Gesundheitswesen. Sprachgestützte Anwendungen sind unter anderem sprachbasierte Interaktionen und schnelle medizinische Schreiber. Wachstumschancen ergeben sich in der Altenpflege, für die Überwachung chronischer Erkrankungen sowie bei der Optimierung von medizinischen Arbeitsabläufen. 

Digitale Gesundheitsleistungen für die Versicherungswirtschaft 

Durch die Digitalisierung können Krankenversicherungen potenzielle Schadensfälle früher erkennen, besser vorsorgen und damit die Kosten senken. Wahrscheinlich werden künftig auch Prämien an die individuellen Gesundheitsdaten gekoppelt.

About Redaktion

Unsere Redaktion veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Themenbereiche ... Haben Sie auch ein spannendes Thema, worüber Sie gerne einen Artikel schreiben würden? ... Wenn ja, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Bild / Quelle:

  • (Beitragsbild: medizin-trends-2019-gesellschaft): © PublicDomainPictures / Pixabay.com