Das Internet of Things (IoT), bei dem Maschinen untereinander online kommunizieren, ist eine der wichtigsten Innovationen der letzten Jahre. Unter anderem kommen dabei die Verfahren der Blockchain- und Tangle-Technologien zum Einsatz, die auch die Kryptowährungen so stark gemacht haben. Diese Technik erfordert aber Partnerschaften. Eine solche sind VW, Siemens und Amazon eingegangen. 

Kostensenkung durch IoT 

Mithilfe von vernetzten Maschinen und Fabriken kann die Automobilindustrie nach Expertenschätzungen Milliarden einsparen. Beim Volkswagenkonzern geht man von jährlichen Kostensenkungen im dreistelligen Millionenbereich aus. Diese sollen durch die neue Allianz erreicht werden, zu der sich VW, Amazon und Siemens zusammengeschlossen haben.

Volkswagen betreibt derzeit weltweit 122 Fabriken, die digital vernetzt werden sollen. Perspektivisch sollen die Zulieferer hinzukommen. Für die nötige industrielle Cloud setzt VW auf die schon bestehende Lösung von Amazon, während Siemens mit der hauseigenen Plattform Mindsphere die speziellen IoT-Lösungen für die VW-Produktion liefern soll. 

Diese Vernetzung würde in der Produktion unter anderem zur schnelleren Fehlererkennung und -behebung führen. Des Weiteren lassen sich Kapazitäten offenkundig viel besser auslasten, auch der Vertrieb dürfte sehr deutlich vom Netzwerk profitieren. Siemens-Industriechef Klaus Helmrich versteht das als neue industrielle Ära, die der Industrie 4.0 folgt. 

Die gewonnen Datenpools werden durch Edge Computing und über die Cloud direkt an der Produktionsmaschine ausgewertet. Die immer gigantischeren Datenpools bezeichnete Helmrich als “Gold der Zukunft”. 

Vorstellung auf der Hannover Messe 2019 

Auf der Hannover Messe ab Montag (01.04.19) wird das IoT die vielleicht zentralste Rolle spielen. Experten halten Mindsphere 3.0 von Siemens für eines der ersten wirklich marktreifen Produkte. Der Vorsprung von Siemens gegenüber Softwaregiganten wie Microsoft ergibt sich aus dem tiefen Wissen der deutschen Ingenieure über Industriebranchen und ihre Automatisierung. 

Volkswagen ist für Siemens ein Schlüsselkunde. Die Siemens-Experten werden dabei auch Know-how generieren, denn die Partnerschaft erhöht enorm den Daten-Traffic auf Mindsphere. Übergreifender lässt sich konstatieren, dass die Autoindustrie ein traditioneller Vorreiter bei Automatisierungsprozessen ist. Sie führte als erste Branche die Fließbandfertigung ein und steht für zahllose Innovationen, die auch andere Branchen befruchteten. Beim IoT dürfte sie wieder eine ähnliche Rolle spielen. 

Die neue, von Amazon bereitgestellte VW-Cloud für die Produktion soll schon kurz- bis mittelfristig zu einer durchgängigen Digitalisierung aller Produktions- und Logistikprozesse führen. Damit stellt sich der zuletzt vom Dieselskandal gebeutelte VW-Konzern völlig neu auf.

About Redaktion

Unsere Redaktion veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Themenbereiche ... Haben Sie auch ein spannendes Thema, worüber Sie gerne einen Artikel schreiben würden? ... Wenn ja, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Bild / Quelle:

  • (Beitragsbild: internet-of-things-allianz-wirtschaft): © / Pixabay.com