Bei den Haustieren gibt es ein neues, exotisches Trend-Tier: Otter haben zumindest in Südostasien die Wohn- und Kinderstuben erobert. Dort werden für einzelne Exemplare vereinzelt deutlich über 1.000 Euro (umgerechnet) bezahlt. Auf Japanisch heißen die possierlichen Tiere Sakura, sie laufen sogar an der Leine und schlafen im Bettchen. Sie können Ball spielen und schmusen gern mit einem Plüschtier.

Wieso ein Otter?

Das ist in der Tat phänomenal, denn normalerweise sind die Zwergotter in Flüssen zuhause, wo sie Jagd auf Krebse und Fische machen. Irgendwann stellte aber irgendwer fest, dass sie sich als Haustier halten lassen. Diese Botschaft verbreitete sich rasend schnell in den sozialen Medien wie hier auf Twitter, was umgehend eine Fangemeinde entstehen ließ.

Wann Sakuras in Deutschland zu einem beliebten Haustier werden, ist momentan (März 2019) noch nicht ganz absehbar. Der Niedlichkeitsfaktor ist gigantisch, wie auch Tierschützer beklagen, die diesen Haustier Trend 2019 deutlich kritisieren. Doch die südostasiatischen Otter überzeugen auch mit ihrer Intelligenz, die denen von Hunden ähnelt. Verkauft werden sie als Jungtiere mit höchstens 5 kg Gewicht. Die Haltung ist nicht leicht, die Zwergotter benötigen Impfungen und sehr spezielle Nahrung.

Möglicherweise endet dieser spezielle Haustier Trend 2019 auch wieder schnell, denn einige asiatische Regierungen wollen den Otter-Handel inzwischen verbieten. Manche der Arten gelten als gefährdet.

Haustier Trends 2019 in Deutschland

Im Jahr 2019 hält jeder dritte deutsche Haushalt ein Tier. Das Ranking unter den Arten sieht wie folgt aus:

  • Rang 1 Katze: In 12,5 Millionen deutschen Haushalten lebt mindestens eine Katze.
  • Rang 2 Hund: Der treue Begleiter gehört zu 11,5 Millionen deutschen Haushalten.
  • Rang 3 Kaninchen, Meerschweinchen und Hamster: Diese halten sich 3,25 Millionen Haushalte hierzulande.
  • Rang 4 Fische: 3,13 Millionen Haushalte besitzen mindestens ein Aquarium.
  • Rang 5 Vögel: Dafür haben sich 2,41 Millionen deutsche Familien oder Singles entschieden.

Auch Mäuse, Chinchillas, Ratten, Degus oder Frettchen werden gern gehalten. Insgesamt gibt es in Deutschland rund 30 Millionen Haustiere, wobei wir den dritten Platz in Europa einnehmen. Noch tierlieber sind die Russen und Italiener.

Der Haustiermarkt setzt viele Milliarden um, inklusive Anschaffung (und Beerdigung), Futter, Gesundheit, Käfige/Gehege und Spielzeug für Tiere kommen knapp 10 Milliarden Euro pro Jahr zusammen. Das schafft auch 200.000 Arbeitsplätze. 90 % dieser Summen wenden die tierlieben Deutschen für Hund und Katze auf.

About Redaktion

Unsere Redaktion veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Themenbereiche ... Haben Sie auch ein spannendes Thema, worüber Sie gerne einen Artikel schreiben würden? ... Wenn ja, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Bild / Quelle:

  • (Beitragsbild: haustier-trends-2019): © / Pixabay.com